HEADER Aktuell

Schwer und Kopka GmbH - effiziente Prozess- und  Werkzeugüberwachung Ihrer Produktionsmaschinen

Bei der diesjährigen WIRE legen wir den Schwerpunkt auf Industrie 4.0 und zeigen, wie eine sinnvolle Vernetzung der Informationen aus verschiedenen Quellen für den Anwender echten Nutzen bringt. Das Thema nimmt konkrete Konturen an, Industrie 4.0 ist nicht mehr nur ein Hirngespinst.

Das Schlagwort Industrie 4.0 befindet sich zur Zeit in aller Munde und hat in der Umformtechnik schon an vielen Stellen Einzug in die Praxis gehalten. Die Vernetzung von Produktionsmitteln und die Sammlung aller Arten von Daten rund um die Maschinen ist im vollen Gange. Wir zeigen auf der WIRE die konkrete Umsetzung des Industrie 4.0 Gedankens in die Praxis mit vielen Einzelbeispielen.

Die MES-Software SK-go! sammelt von allen angeschlossenen Maschinen die wichtigen Leistungsdaten wie Lauf- und Stillstandszeiten, Störgründe, produzierte Mengen und Geschwindigkeiten. Aus diesen Daten errechnet das System die überall gefragten OEE-Faktoren. Störstatistiken zeigen deutlich auf, mit welchen Schwachstellen sich die Fertigungsleitung beschäftigen sollte.

Die Verknüpfung der Instandhaltungsplanung in MES mit den tatsächlichen Laufzeiten der Maschinen sorgt dafür, dass fällige Arbeiten nicht vergessen werden können, aber nicht fällige auch nicht unnötig stattfinden. Zusammen mit der Erfassung wichtiger Sensordaten von den Maschinen wie Lagertemperaturen oder Stromaufnahmen wird eine echte, vorbeugende und zustandsorientierte Instandhaltung möglich.

Die Kopplung von MES und CAQ gewährleistet die konsequente und nachweisbare Einhaltung der Qualitätsvorschriften. Auf fällige SPC Prüfungen wird der Bediener auf seinem Maschinenterminal hingewiesen. Finden vorgeschriebene Prüfungen nicht statt oder sind die Werte außerhalb der Eingriffsgrenzen, kann auf Wunsch die Maschine automatisch gestoppt werden.

Die vollständige Archivierung aller wichtigen Prozessdaten wie Kraftkurven und die Einstellungen der Prozessüberwachung schließt die bisher vorhandene Dokumentationslücke und bringt den vollständigen Nachweis eines stabilen, wiederholgenauen und kontrollierten Prozesses. Dazu wird gezeigt, wie SK-go! die Anforderungen der neuen IATF 16949 unterstützt.

Die MES-Software SK-go! selbst wird mit einer neugestalteten, intuitiv ausgerichteten Bedienoberfläche präsentiert. Hiermit kann jeder Nutzer ein individuelles, an seinem Informationsbedarf ausgerichtetes Dashboard aus vielen verfügbaren Modulen komponieren.

Sie finden uns wie immer an traditioneller Stelle direkt am Eingang zur Halle 15. Wir freuen uns auf Sie!

 

WIRE 2018, 16. - 20. April 2018

Messe Düsseldorf

Halle 15, Stand A 05

www.wire.de

Top

Wir verwenden Cookies, um den Besuch dieser website so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Informationen zu Cookies und wie Sie sie ablehnen finden Sie unter Datenschutz

OK, einverstanden