HEADER Aktuell

Schwer und Kopka GmbH - effiziente Prozess- und  Werkzeugüberwachung Ihrer Produktionsmaschinen

Regelmäßig erscheinen aus unserem Haus Fachartikel und Pressemeldungen in den bekannten Fachmagazinen unsere Kundenbranchen.

Nachstehend finden Sie eine Auswahl aus den erschienenen Beiträgen.

"Transparency and efficiency in production" published in FASTENER + FIXING MAGAZINE in March 2019.

The publishing team of the FASTENER + FIXING MAGAZINE has recently visited our offices in Weingarten and wrote the following article about their impressions.

pdf Fastener+Fixing March2019 2 (185 KB)

 

"Wissen, wie es der Maschine geht" veröffentlicht in der Fachzeitschrift UMFORMtechnik 02/2019.

In vielen Unternehmen sind Maschinen bereits flächendeckend vernetzt. Sie liefern Daten zur Wirtschaftlichkeit und Analyse von Schwachstellen an übergeordnete MES. Dazu gehören heute auch Messwerte, die den Zustand der Maschine beschreiben. Die Daten werden langzeit archiviert und so auch für vorbeugende Wartungsarbeiten genutzt.

pdf Wissen wie es der Maschine geht UT 02 2019 (1.31 MB)

"Industrie-4.0-Projekte in Stanz- und Umformbetrieben einfacher realisieren" veröffentlicht in der Fachzeitschrift UMFORMtechnik 03/2018.

Die Umsetzung ist längst noch nicht auf Produktionsebene angekommen. Vorliegender Beitrag zeigt auf, warum sich viele Stanz- und Umformbetriebe schwertun mit Industrie-4.0-Projekten und wie entscheidende Hindernisse überwunden werden können.

pdf Umformtechnik 03 2018 (740 KB)

"Practical solutions for Industry 4.0 in forming technology" published in FASTENER + FIXING MAGAZINE in March 2018.

Have a quick preview on our exhibits and main topics at WIRE 2018 in Düsseldorf from April 16 -20, 2018.

pdf Fastener+Fixing MES Wire2018 (1.55 MB)

"INSIGHT viewpoint" published in FASTENER + FIXING MAGAZINE, November 2017

Read about our viewpoint regarding the essence of 2017 and future aspects of digitalization in the cold forming industry.

pdf FF Insight (251 KB)

"Kopplung von MES und CAQ sichert konsequent die Produktqualität!" Veröffentlichung auf der Homepage des MES D.A.CH Verbandes

Die meisten der von der Wilhelm Schumacher GmbH (WSH) im nordrhein-westfälischen Hilchenbach gefertigten Verbindungselemente werden von Premium-Herstellern wie BMW, Daimler und Porsche im Automobilbereich oder Miele und Liebherr in der Hausgeräteindustrie verbaut. Es ist klar, dass diese Kunden die „Messlatte für Qualität sehr hoch legen“. Die Qualität der täglich rund 4,5 Millionen produzierten Schrauben und Kaltformteile sichert das Traditionsunternehmen daher mit einem umfassenden Qualitätsmanagementsystem ab, in das auch die seit vielen Jahren installierte MES-Lösung SK-go!® von Schwer + Kopka eingebunden ist. Alle gut 75 Produktionsanlagen sind über die Schwer + Kopka Maschinenterminals mit integrierter Prozessüberwachung an das Firmennetz angeschlossen und tauschen umfangreiche Betriebsdaten mit dem ERP- und dem CAQ-System aus.

Lesen Sie den vollständigen Bericht auf mes-dach.de

"Entwicklung in der Überwachung von Umformabläufen" erschienen in der 50-Jahr Jubiläumsausgabe der UMFORMTECHNIK 1-2017

Die 1990 gegründete Schwer+Kopka GmbH ist spezialisiert auf Systeme zur Prozessüberwachung und Betriebsdatenerfassung in der Umformtechnik. Heute zählt das Unternehmen zu den Marktführern. Der Rückblick zeigt die rasante Entwicklung der industriellen Messtechnik und Datenerfassung.

pdf Umformtechnik (2017-01): Entwicklung in der Überwachung von Umformabläufen (2.71 MB)

"Erfolgreiches Lieferantenaudit mit PTO beim Schmieden" erschienen in: massivUMFORMUNG September 2016:

Schmiedeteile für den Einsatz im Automobilbereich werden häufig auf automatisierten Mehrstufenpressen von der Stange gefertigt. Prozessüberwachungssysteme sorgen dabei für die Erkennung von Fehlern und sichern den kritischen Stangenübergang ab.

  pdf Massivumformung (2016/09): Erfolgreiches Lieferantenaudit mit PTO von schwer + kopka (2.72 MB)

Schluss mit verlustig" erschienen in: UMFORMTECHNIK 01/2012 (Meisenbach-Verlag)

Das langsamste Schiff bestimmt das Tempo im Konvoi. Ähnliches gilt für die Fertigung. Ob ein Planziel sich nun halten lässt, zeigen zum Beispiel Andon-Tafeln. Sie addieren die Performance mehrerer Maschinen, reagieren aber träge auf Leistungsverlust der Einzelanlage. Anders ein Meldesystem, das unmittelbar an der Maschine ansetzt. Schwer + Kopka hat jetzt Mandon vorgestellt.

pdf Umformtechnik (2012/01): Schluss mit verlustig (1.90 MB)
Top