HEADER Aktuell

Schwer und Kopka GmbH - effiziente Prozess- und  Werkzeugüberwachung Ihrer Produktionsmaschinen

Das Thema Industrie 4.0 beherrschte in diesem Jahr die Exponate vieler Aussteller auf der WIRE vom 16. - 20. April 2018 in Düsseldorf. Wir von schwer + kopka konnten auf unserem Stand sowie bei einigen Maschinenherstellern konkrete Beispiele für 4.0 Anwendungen in der Umformtechnik im Einsatz zeigen.

Bedingt durch die Anforderungen der neuen Norm IATF 16949 rücken Themen in den Vordergrund, die bisher in vielen Fällen wenig Beachtung fanden. Eine zentrale Forderung der Norm zielt auf die vorbeugende Wartung und umfassende Zustandskontrolle der eingesetzten Maschinen ab, denn nur mit guten Maschinen lassen sich die geforderten Qualitäten wirtschaftlich herstellen. Mit unseren neuen MES-Modulen "Instandhaltung" und "Machine Condition Monitoring" können viele Anforderungen der IATF 16949 erfüllt werden. Maschinenwartungen werden bei Fälligkeit aufgrund der tatsächlichen Laufzeiten angestossen und können so rechtzeitig vorbeugend durchgeführt werden. Über die Integration von Maschinenzustandsensoren in unsere Prozessüberwachungssysteme werden zusätzlich der "Gesundheitszustand" der Maschinen gemessen und überwacht. Sensoren für beispielsweise Temperaturen, Schwingungen, Strom- und Luftverbrauch lassen sich problemlos anschliessen und geben umfangreich darüber Auskunft, wie es der Maschine geht. Alle Messwerte wie auch die Prozessdaten sind in unserem Modul PTO zu 100% archiviert und dokumentiert.

Die Maschinenhersteller Nedschroef Machinery und WAFIOS Umformtechnik zeigten an mehreren Maschinen unsere Prozessüberwachungssysteme mit den zusätzlichen Zustandssensoren für Temperatur, Schwingung etc. im Einsatz. Bis zu 16 solcher Sensoren können an jedes geeignete Prozessüberwachungssystem angeschlossen werden. Der Pressenhersteller National Machinery zeigte mit einem Industrie 4.0 Leitstand die Vernetzung von Maschinen, die an verschiedenen Stellen in der Welt produzierten und ihre Fertigungsdaten zentral an unsere MES-Software SK-go! lieferten.

Auf der Messe konnten wir auch erstmals die neue Bedienoberfläche SK-go! Xpress zeigen, die mit dem Schnellzugriff auf alle Daten und der individuellen Konfiguration von Dashboards auf viel Interesse gestossen ist. Premiere hatte auf der WIRE ebenfalls die neue Generation der schwer + kopka Prozessüberwachungssysteme. Die komplett neu entwickelte Hardware mit modernsten Hochleistungsprozessoren und kapazitiven Touch-Screens im aktuellen 16:9 Format bietet die Basis für zukünftige Weiterentwicklungen. Mit einer neuen Bedienphilosophie orientieren sich die Bedienfolgen noch konsequenter an intuitiven Abläufen und bieten zum gerade angezeigten Bildschirminhalt immer die passenden Ergänzungsinformationen. Dadurch erreicht der Anwender ohne grossen Suchaufwand sehr schnell alle für ihn relevanten Daten.

Wir bedanken uns bei den wiederum zahlreichen Besuchern für ihr Interesse. Nachfolgend möchten wir ein paar Impressionen von der WIRE zeigen:

Top

Wir verwenden Cookies, um den Besuch dieser website so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Informationen zu Cookies und wie Sie sie ablehnen finden Sie unter Datenschutz

OK, einverstanden