Schwer und Kopka GmbH - effiziente Prozess- und  Werkzeugüberwachung Ihrer Produktionsmaschinen

Unsere MES-Software und die Systeme zur Prozessüberwachung leisten bereits seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag zur ressourcenschonenden Produktion. Ergänzt wird dieses Angebot jetzt um das Modul EMS zur Erfassung, Analyse und Überwachung von Energieverbräuchen.

Das System ist separat oder in Verbindung mit unserer MES-Software SK-go!® einsetzbar. Insbesondere die Verknüpfung des Energieverbrauchs mit den tatsächlichen Maschinenlaufzeiten und den produzierten Mengen erlaubt detaillierte Analysen des Verbrauchverhaltens, gibt direkte Ansätze für Einsparmaßnahmen, vermeidet unnötige Verbräuche und stellt relevante Kennzahlen zur Verfügung.

Das System bietet vielfältige Erfassungsmöglichkeiten für alle üblichen Energiearten wie Strom, Druckluft, Gas, etc. durch die on-line Anbindung von handelsüblichen elektronischen Verbrauchszählern.

Im Stammdatenbereich bilden Sie exakt die Hierarchie Ihrer Energieverbraucher und der vorhandenen Zähler ab, vom Werk über die Abteilungen und Gruppen bis hinunter zur Einzelmaschine.

Dazu legen Sie fest, wie der Energieverbrauch erfasst wird:

  • virtuell über geschätzte Last- und Leerverbräuche
  • virtuell über einmalig gemessene Last- und Leerverbräuche
  • digital über elektronische und vernetzbare Messgeräte

Die Energieanalyse bietet Ihnen später die Möglichkeit, Verbräuche je Zähler, Maschine, Maschinengruppe oder Abteilung zu analysieren und zu vergleichen. Darüber hinaus enthält die Energieanalyse ein Logbuch je Zähler, welches chronologisch die gemessenen Zählerstände visualisiert.

Der Abgleich mit den Lauf- und Stillstandszeiten der Maschinen ergibt präzise die Verbräuche zu den einzelnen Betriebszuständen.

Am Lastprofil lesen Sie ab:

  • Benötigt eine Anlage unnötig Energie, obwohl sie gar nicht produziert
  • Wie gross sind z. B. Leckageverluste (Druckluft)
  • Wie wirken sich Energiesparmaßnahmen aus (Vergleich vorher/nachher)

Mit Hilfe des Lastprofil lassen sich Verbräuche am Verhalten der Maschine analysieren. Beispielsweise zeigt sich am Energieverbrauchsprofil, ob das automatische Abschalten von Nebenverbrauchern einer Maschine einige Minuten nach einem Maschinenstop zu einer messbaren Einsparung beim Verbrauch führt. Alle SK-Überwachungssysteme verfügen im Standard über diese verzögerte Abschaltfunktion.

Für die Anbindung an die MES-Software SK-go!® können unterschiedliche Typen von Zählern verwendet werden. Verfügt ein Zähler über eine RJ45-Schnittstelle, kann dieser in der Regel über OPC-UA angebunden werden.

Zähler mit einem Impulsausgang lassen sich über eine zusätzliche Mini-SPS (Siemens-Hardware) ebenfalls einbinden. Über die SPS werden die Impulse erfasst, gezählt und als Verbrauch über eine Ethernetschnittstelle weiter geleitet. Die Energieart ist hierbei nebensächlich. Zu den gängigen Zählertypen gehören:

  • Durchflußsensoren (Gas/Druckluft/Wasser)
  • Energieaufnehmer (Strom/Wirkleistung/Blindleistung/etc.)
  • Temperaturfühler
  • uvm.
Top

Wir verwenden Cookies, um den Besuch dieser website so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Informationen zu Cookies und wie Sie sie ablehnen finden Sie unter Datenschutz

OK, einverstanden