Schwer und Kopka GmbH - effiziente Prozess- und  Werkzeugüberwachung Ihrer Produktionsmaschinen

Von der Stange war gestern! Für Ihre Prozessüberwachung bietet schwer + kopka eine Vielzahl von optionalen Funktionen, um die Geräte noch besser für die besonderen Überwachungsaufgaben an Ihren Maschinen auszustatten. Nachstehend eine Übersicht der besonders häufig nachgefragten Optionen:

 

Die Messung von absoluten Kräften in kN wird oft benötigt, um Maschinen vor Überlastung zu schützen. In der Regel werden dann sogenannte Dehnungssensoren auf dem Maschinenkörper angebracht, mit denen die Längung des Maschinenkörpers unter Last erfasst wird. Mit Hilfe von Referenzsensoren werden die Messketten in der Maschine kalibriert. Die Anzeige der Absolutkräfte der Einzelsensoren, der Summenkraft sowie der eingestellten Grenzen für Überlast erfolgen übersichtlich in einer Maschinengrafik. Auf Wunsch lassen sich die Signale der Dehnungssensoren zusätzlich mit der feinfühligen Hüllkurventechnik überwachen. Bis 4 Dehnungssensoren sind zusätzlich zu den normalen, werkzeugnahen Sensoren anschliessbar.

  • Überlastsicherung, auch im Einrichtbetrieb
  • Hilfe beim wiederholgenauen Einrichten
  • Anzeige der aktuellen Maschinenbelastung
  • vermeidet Überlastungen
  • auf Wunsch mit Protokollierung

Stanzwerkzeuge sind vielfach bereits mit unterschiedlichen Sensoren zur Sicherung des Prozesses ausgerüstet. So erfassen zum Beispiel Näherungssensoren auf Basis von Wirbelstrommessung, ob Werkzeugober- und unterteil gleichmäßig zufahren. Für eine verbesserte Erkennung werden die Werkzeuge zusätzlich mit Piezosensoren bestückt, die für eine zuverlässige Erkennung von Stanzbutzen oder Stempelbrüchen zuständig sind. Im Laufe der Zeit weisen die unterschiedlichen Werkzeuge eine bunte Mischung an Sensoren auf. Mit der ASS (Automatic Sensor Selection) erkennt das Überwachungsgerät eigenständig, welcher Sensor an welchen Kanal angeschlossen wurde, und stellt zeitgleich die passenden Überwachungsparameter ein. Fehler durch falsch eingesteckte oder zugeordnete Sensoren werden so dauerhaft vermieden.

Benefits:

  • schnelles Umstellen bei Werkzeugwechsel
  • automatisches Erkennen des angeschlossenen Sensortyps
  • selbsttätiger Einstellung der korrekten Parameter
  • kein kompliziertes Umprogrammieren bei Sensor- oder Werkzeugwechsel
  • vorhandene Sensoren könen weiter verwendet werden

Einstellung und Verstellung der wichtigen Geräteparameter sollte hauptsächlich dem geschulten und autorisierten Personal vorbehalten sein! Das sehen sicher auch Ihre Auditoren und Zertifizierungssysteme so. Mit unserer übersichtlichen Benutzerverwaltung legen Sie einfach fest, wer auf welche Funktionen zugreifen darf. Bis zu 3 durch eigene Codes geschützte Benutzerlevel stehen Ihnen zur Verfügung. Auf Wunsch erfolgt die Freischaltung über einen RFID-Schlüssel, wie er in vielen Betrieben schon zur Zutrittskontrolle verwendet wird. Alternativ können Sie bei uns vorprogrammierte RFID-Schlüssel für die 3 Benutzerlevel erhalten, die Sie entsprechend an Ihre Mitarbeiter verteilen.

Benefits:

  • Sie arbeiten immer mit qualifiziert eingestellten Geräten
  • bessere Qualität und Produktivität
  • Pluspunkte bei Ihrem nächsten Audit
  • erfüllt die Forderungen der IATF 16949 nach qualifizierter Bedienung

Stanzwerkzeuge sind heute fast durchgängig mit Binärsensoren wie Lichtschranken oder Näherungssensoren ausgerüstet, die für den Werkzeugschutz sorgen. Typische Aufgaben sind Auswurf- oder Vorschubkontrollen. Oft müssen die Abfragen dieser Sensoren noch aufwändig in den Maschinensteuerungen programmiert werden, um die Art der Kontrollabfrage und den korrekten Winkelbereich einzustellen. Einfacher geht das, wenn die Binärsensoren direkt über unsere Überwachungssysteme verarbeitet werden. Dort lassen sich alle erforderlichen Einstellungen schnell und komfortabel auf der grafischen Oberfläche mit Touch-Bedienung vornehmen. Für alle Überwachungsaufgaben stehen die passenden Abfragen zur Verfügung.

Benefits:

  • einfache Wahl der Abfrageart
  • Einstellen des Winkelbereichs über Touch-Screen
  • schnelles Einstellen beim Umrüsten
  • übersichtliche Darstellung mit direkter Funktionskontrolle

Falsch bzw. nicht optimal eingestellte Werkzeuge beim Gewindewalzen sind eine der Hauptursachen für schlechte Gewindequalität und schnellen Werkzeugverschleiss! Nur erfahrene Maschineneinsteller erzielen beim Einstellen der Werkzeuge perfekte Ergebnisse. Mit unserer DMI Spurlagenkontrolle machen die sensible Messtechnik und die ausgefeilte Logik sofort sichtbar, ob die Spurung der beiden Walzbacken zueinander stimmt oder ob Nachstellbedarf vorliegt. Oft sind nur minimale Feinkorrekturen der Spurlage nötig zur Erzielung höchster Standzeiten, die mit reinem Fingerspitzengefühl kaum erreicht werden können. Für alle gängigen und geeigneten Walzmaschinen der verschiedenen Hersteller haben wir praxiserprobte Lösungen verfügbar.

Benefits:

  • schnelleres Einrichten der Werkzeuge
  • hilft unerfahrenem Bedienpersonal
  • deutliche Steigerungen der Werkzeugstandzeiten
  • optimale Gewindequalität

Reproduzierbarkeit in den Werkzeug- und Maschineneinstellungen ist ein wesentlicher Faktor für wiederholgenaues und prozesssicheres Fertigen! Unsere Überwachungssysteme bieten Ihnen dazu eine ganz einfache Möglichkeit: wenn ein Artikel gerade perfekt läuft, speichern Sie unter der Artikel- oder Werkzeugnummer alle Überwachungsparameter und die aktuellen Kraftkurven ab! Bei der nächsten Fertigung des gleichen Artikels greifen Sie schnell auf die gespeicherten Daten zurück: alle Überwachungsparameter stellen sich automatisch auf die gespeicherten Gutwerte ein. Dazu vergleichen Sie die aktuellen Kraftkurven mit den gespeicherten und für gut befundenen Sollkurven auf dem Bildschirm Ihres Überwachungsgerätes. So sehen Sie direkt, wo Abweichungen vorliegen, und in welche Richtung Sie die Werkzeug- und Maschineneinstellungen korrigieren müssenI

Benefits:

  • schnelleres und wiederholgenaues Einrichten
  • konstante Qualität durch reproduzierbare Einstellungen
  • Reduzierung von Rüstzeiten
  • unterstützt die Anforderungen der IATF 16949 nach reproduzierbaren und wiederholgenauen Prozessen

Das einzigartige Mandon®-System kommuniziert permanent mit dem Maschinenbediener. Mandon® denkt mit, warnt frühzeitig vor Problemen, macht intelligente Verbesserungsvorschläge und gibt gezielt Hinweise zur Verbesserung von Produktivität und Qualität. Zum Beispiel dann, wenn die Überwachungsgrenzen unnötig grob eingestellt sind, wenn die vorgegebene Maschinengeschwindigkeit in Stck./Minute nicht erreicht ist, oder wenn ein Sensor nicht mehr einwandfrei funktioniert.

Mandon® ist Ihre Produktivitäts-Versicherung!

Benefits:

  • macht sofort auf Defizite aufmerksam
  • vermeidet Qualitätsverluste durch falsche Überwachungseinstellungen
  • vermeidet Produktivitätsverluste durch zu geringe Taktraten
  • permanenter Check der technischen Gerätefunktionen
  • unterstützt die Forderung der IATF 16949 nach kontrollierten Prozessparametern

Wissen Sie genau, was auf Ihren Maschinen gelaufen bzw. nicht gelaufen ist? Und welche technischen Prozeßstörungen wie oft aufgetreten sind? Der Maschinenmaster gibt Ihnen dazu umfassend Auskunft. Ein Stop/Go-Diagramm spiegelt exakt das Laufverhalten der Maschine in den letzten 10 Stunden wieder, und der Fehlerspeicher zeigt chronologisch abrufbar alle Maschinenabschaltungen inkl. Grund, Art und Ort der Störung sowie der zugehörigen Fehlerkurve.

Benefits:

  • fundierte Schwachstellenanalyse
  • schnelles Erkennen von Fehlerwiederholungen
  • übersichtliche Information für den Bediener z. B. bei Schichtwechsel

Unsere Systeme für die Überwachung von Stanzmaschinen können optional mit einem integrierten 16-kanaligen Nockenschaltwerk ausgestattet werden. Darüber werden gezielt winkelgradgenaue Steuerimpulse für bestimmte Schaltfunktionen oder periphere Geräte beim Stanzen wie z. B. Ansteuerung der Blasluft, Schmierimpuls für die Bandbeölung etc. ausgegeben. Jeder Schaltausgang lässt sich individuell bezeichnen und komfortabel in Bezug auf Schaltbeginn, Schaltende und Wiederholhäufigkeit einstellen.

Benefits:

  • einfache Bedienung und Funktionskontrolle
  • kein separates Schaltwerk nötig
  • vielfältig einstellbar auf alle Schaltaufgaben
  • integriert im Überwachungsgerät

Puzzlemaster ist ein einfach handhabbares Tool, um schnell spezielle Überwachungslogiken für bestimmte Messaufgaben oder Prozesse zu aktivieren. Bei Bedarf klicken Sie in der Auswahlliste das benötige Puzzle-Element an, und alle Parameter passen sich automatisch an die gewünschte Aufgabe an. Fertige Puzzle-Elemente gibt es z. B. für

  • Butzenerkennung beim Stanzen
  • Stanzschrotterkennung
  • Kopfdrehererkennung beim Umformen
  • Stempelbrucherkennung
  • Umschaltung auf Spitzenkraftüberwachung
  • Aktivieren der Foxmatic-Überwachungstechnik
  • Sofort-Stop bei erster Hüllenabweichung
  • Aktivieren von profilierten Hüllkurven

Benefits:

  • schnelles Umschalten der Überwachungslogiken
  • immer die passenden Grenzen und Algorithmen für bestimmte Fehlerarten und Operationen
  • optimale Fehlererkennung
  • Vermeiden von Ausschuss

Beim Herstellen von Schraubengewinden auf Flachbacken-Gewindewalzmaschine kann es vorkommen, dass ein gewalztes Teil auf der beweglichen Walzbacke hängenbleibt und wieder zurück in den Walzspalt gezogen wird. Dieser sogenannte Rückläufer kann erheblichen Schaden anrichten bis hin zur Zerstörung der Werkzeuge, der Werkzeugaufnahmen, der Teilezuführschienen, des Einstossers und weiterer Teile.

Die Überwachungssysteme von schwer + kopka für Gewindewalzen lassen sich mit einer Rückläuferüberwachung ausstatten, die beim Auftreten von Rückläufern sofort die Maschine abschalten. In einem separaten Überwachungskanal wird geprüft, ob auf dem Rückhub des Maschinenschlittens ein Signalanstieg auf dem Walzkraftsensor zu sehen ist. Wird hier ein Kraftimpuls registriert, schaltet das Überwachungssystem direkt mit einem Notaus-Stoppbefehl die Maschine ab, um weitere Schäden zu vermeiden.

Benefits:

  • Überlastschutz für Werkzeuge und Maschine
  • reduziert die Werkzeugkosten
  • vermeidet teure Maschinenreparaturen
  • reduziert Maschinenstillstandszeiten

Unsere Gerätesysteme und Terminals sprechen sicher auch Ihre Sprache! Sie sind schließlich auf allen Kontinenten zu Hause und müssen sich überall verständlich machen. Über einfaches Anklicken des Flaggensymbols im Einstellmenü wechseln Sie die Sprache, ob Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Türkisch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch und viele andere mehr. Auf Wunsch kann die Sprachwahl auch automatisch mit der Benutzeranmeldung erfolgen.

Benefits:

  • jeder Bediener nutzt die ihm geläufigste Sprache
  • vermeidet Bedien- und Verständnisprobleme
  • verbessert die Nutzung der Systeme

Schon von weitem sehen, was die Maschine gerade macht! Läuft sie oder steht sie, wird sie gerade umgerüstet, ist die nächste SPC-Prüfung fällig, oder ist gar kein Auftrag angemeldet! Die moderne Technik lässt die Warnleuchte angepasst an den jeweiligen Maschinenzustand in verschiedenen Farben leuchten. Die LED‘s sind äußerst leuchtstark und daher auch von weitem gut sichtbar. Mit dem integrierten Magnetfuß lässt sich die kompakte Leuchte (Abmessungen 135 mm B x 30T x 100H mit Fuß) überall anbringen. Die Anschlusskabel sind dazu steckbar und in verschiedenen Längen erhältlich.

Benefits

  • weithin sichtbare Anzeige des aktuellen Maschinenstatus
  • macht durch farbiges Blinken auf erforderliche Arbeiten wie SPC-Messung aufmerksam
  • individuell beschriftbar, z. B. auch mit Kundenlogo oder der Maschinennummer
  • langlebige LED-Technik
Top

Wir verwenden Cookies, um den Besuch dieser website so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Informationen zu Cookies und wie Sie sie ablehnen finden Sie unter Datenschutz

OK, einverstanden