Schwer und Kopka GmbH - effiziente Prozess- und  Werkzeugüberwachung Ihrer Produktionsmaschinen

Piezoelektrische Sensoren haben sich für die Überwachung von Prozessen in der Serienfertigung als Standard etabliert. Sie werden eingesetzt zur Messung von Belastungen und Kräften, die in der Maschine und den Werkzeugen bei der Produktion anliegen. Die Sensoren werden üblicherweise fest in den Maschinen- oder Werkzeugteilen eingebracht, die die Bearbeitungskräfte aufnehmen. Durch geschickte Platzierung sind sie sowohl für die Messung von sehr kleinen Kräften wie auch hohen Belastungen einsetzbar. Piezo-Sensoren sind in verschiedenen mechanischen Ausführungen verfügbar zum Aufkleben, zum Vergiessen, zum Aufschrauben, zum Einschrauben, in Dübelform, etc..

Piezo-Messelemente erzeugen eine sogenannte elektrische Ladung, wenn sie in irgendeiner Art gedrückt, gebogen oder verformt werden werden. Die erzeugten Signale werden mittels Ladungsverstärkern in Spannungssignale umgewandelt, die in der Auswerteelektronik weiter verarbeitet werden. Sie bilden direkt den Arbeitsprozess ab z. B. in Form einer Presskraftkurve und liefern die Basisinformation für eine Prozessüberwachung.

Piezosensoren sind sehr gut für zyklische Prozesse in der Serienfertigung mit entsprechend hohen Taktraten geeignet. Für sehr langsame oder statische Prozesse sind sie nicht verwendbar, sondern werden durch Sensoren auf Basis von Dehnmeßstreifen ersetzt.

Top